Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

 


19.08.2016 ALDI SUISSE: Neu Getränkekarton- und Plastikflaschen-Recycling

Innovation im Recyclingmarkt: ALDI SUISSE nimmt als erstes grosses Schweizer Detailhandelsunternehmen ab sofort Getränkekartons zurück und lässt diese wiederverwerten. Dabei setzt der Schweizer Discounter auf die Zusammenarbeit mit dem Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz GKR. Mit dem Rollout von Sammelstellen in 65 Filialen im Raum Ostschweiz startet ALDI SUISSE eine Offensive zum Schutz der Ressource Holz.

Das Recycling von Getränkekartons und Plastikflaschen ist einfach und unkompliziert: Leeren, flachdrücken, Deckel drauf und bei den ALDI SUISSE Filialen in die bereitgestellten Sammelbehälter werfen. Ab heute stehen die ersten Sammelbehälter in vielen Filialen im Raum Zürich und der Ostschweiz. Die landesweite Einführung der Rückgabe von Getränkekartons und Plastikflaschen ist bis Ende 2017 beabsichtigt.

Synergien in der Logistik nutzen - die gemeinsame Sammlung
Die Getränkekartons werden gemeinsam mit Plastikflaschen gesammelt, welche ebenfalls neu in die Sammlung aufgenommen werden. Innovationen auf dem Recyclingmarkt ermöglichen zum ersten Mal, die Getränkekartons und Plastikflaschen sauber voneinander zu trennen und anschliessend nach gängigen Methoden separat zu recyceln. Die gemeinsame Sammlung vereinfacht den Entsorgungsvorgang für den Kunden. Die Sammelgüter werden von den Lastwagen, welche die Filiale mit Konsumgütern beliefern, mitgenommen und dem Sortier- und Recyclingprozess zugeführt.

Sammelbehälter in ALDI SUISSE - Filialen
Die neuen Sammelbehälter mit der gemeinsamen Getränkekarton- und Plastikflaschensammlung befinden sich grösstenteils im Aussenbereich der ALDI SUISSE Filialen. So können Kunden die Getränkekartons bequem vor dem Einkauf zurückgeben, egal ob sie diese bei ALDI SUISSE oder bei Mitbewerbern gekauft haben. Diese Dienstleistung ist für die Kunden gratis und hat keinen Einfluss auf die günstigen Preise. Die PET-Getränkeflaschen werden weiterhin separat gesammelt und stofflich verwertet. Die Sammelbehälter für PET-Getränkeflaschen befinden sich meist direkt neben der gemeinsamen Sammlung von Plastikflaschen und Getränkekartons.

Grosse Bereitschaft zum Recyceln - Kundenbedürfnis befriedigen
Das Unternehmen setzt bei der Umsetzung der Recyclingmassnahme auf die Fachkenntnisse des Vereins Getränkekarton-Recycling Schweiz GKR. Deren Studien belegen, dass 89 % der Konsumenten in der Schweiz bereit wären, Getränkekartons zu sammeln und zurückzugeben, wenn entsprechende Sammelstellen vorhanden wären. Vom Recycling bei ALDI SUISSE sollen Umwelt und Konsumenten gleichermassen profitieren. Getränkekarton- und Plastikflaschen-Recycling spart Platz im Abfallsack und damit auch Abfallgebühren. Die Konsumenten leisten mit dem Recycling einen aktiven Beitrag an den Umweltschutz, weil sie den Rohstoff-Einsatz von neuem Holz in der Kartonindustrie und Erdöl bei der Produktion von Plastikflaschen reduzieren.

"Wir begrüssen die Entscheidung von ALDI SUISSE, sich beim Recycling verstärkt zu engagieren und den Konsumenten die Rückgabe von Getränkekartons zu ermöglichen. Das ist aktiver Schutz der Ressourcen", so Dr. Josef Meyer, Präsident Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz GKR. Das breite Filialnetz ermöglicht vielen Konsumentinnen und Konsumenten, sich aktiv und einfach am Umweltschutz zu beteiligen. Mit dem Sammeln von Getränkekartons und Plastikflaschen in einem gemeinsamen Sammelbehälter wird der Aufwand für die Konsumenten zudem so einfach wie möglich gehalten. Eine neue, moderne Sortieranlage in der Ostschweiz sorgt schliesslich für die Wertstofftrennung und die effiziente Aufbereitung der Getränkekartons und Plastikflaschen.

ALDI SUISSE setzt auf Innovation
Die über das Recyclingsystem gewonnenen Kartonfasern (etwa 75% eines Getränkekartons) können bis zu sechs Mal in der Kartonproduktion eingesetzt werden. Die anfallenden Aluminium- und Kunststoffrestanteile des Getränkekartons werden, beim heutigen Stand der Technik in der Schweiz, thermisch verwertet. Sie dienen als Brennstoff bei der Stromherstellung. Die gesammelten Plastikflaschen werden nach der Sortierung in der Ostschweiz zu Regranulat verarbeitet. Dieses wird zur Herstellung von neuen Plastikflaschen oder anderen Kunststoffprodukten eingesetzt.

Recycling bleibt in der Schweiz
Die Einführung einer gemeinsamen Sammlung von Getränkekartons und Plastikflaschen erfolgt zum jetzigen Zeitpunkt, weil die dazu nötigen Sortiertechnologien erst seit kurzem in der Schweiz in Betrieb genommen werden konnten. Erst diese Investitionstätigkeiten ermöglichen ein gemeinsames Recyclingsystem für Getränkekartons- und Plastikflaschen. So kann sichergestellt werden, dass die Wertschöpfung und Aufbereitung in der Schweiz bleibt. Diese beiden Aspekte waren ALDI SUISSE beim Entscheid für ein Recyclingsystem wichtig und wurden von Anfang an berücksichtigt. Das Unternehmen will den ökologischen Fussabdruck der unternehmerischen Tätigkeit und auch der verkauften Produkte laufend minimieren. Seit langem handelt das Unternehmen nach dem Prinzip: "Vermeiden, Wiederverwenden, Recyceln".

Über ALDI SUISSE AG
Die ALDI SUISSE AG ist ein Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Schwarzenbach (SG) und gehört zur Unternehmensgruppe ALDI SÜD, einem global erfolgreich agierendem Detailhandelsunternehmen. Konsequenz, Einfachheit und Verantwortung sind die Kernwerte des unternehmerischen Handelns. Das bedeutet, dass neben qualitativ hochwertigen Produkten zu dauerhaft günstigen Preisen auch für eine nachhaltige, umwelt- und tiergerechte Produktion gesorgt ist. Ein grosser Anteil des Umsatzes aus dem rund 1300 Produkte umfassenden ALDI SUISSE Standard-Sortiment wird mit Artikeln aus der Schweiz generiert. Mit über 2700 Mitarbeitenden und 182 Filialen etabliert sich ALDI SUISSE seit 2005 als einer der grösseren Arbeitgeber im Schweizer Detailhandel.

https://unternehmen.aldi-suisse.ch/de/start/https://unternehmen.aldi-suisse.ch/de/start/

< News 563/1505 >