Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

 


31.01.2017 Südpack Verpackungen: Veröffentlicht ersten Nachhaltigkeitsbericht

Nachhaltigkeit spielt für die Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG eine zentrale Rolle: Bereits seit Jahrzehnten investiert das Familienunternehmen aus dem schwäbischen Ochsenhausen in eine nachhaltige Produktion und Mitarbeiterentwicklung und zeigt in zahlreichen sozialen Projekten gesellschaftliche Verantwortung. Künftig können sich Kunden, Lieferanten und andere Interessierte ein umfassendes Bild dieses Engagements machen: Südpack veröffentlicht seinen ersten Nachhaltigkeitsbericht.

"Bilder von Kunststoffmüll, der im Ozean schwimmt oder Berichte von Partikeln, die in den Nahrungsmittelkreislauf gelangen, lassen Kunststoffe allzu häufig in einem schlechten Licht erscheinen. Als Produzent von Folien und Kunststoffverpackungen sehen wir uns deshalb in der Verantwortung, die Umweltbilanz der von uns hergestellten Produkte fortlaufend zu verbessern", erklärt Johannes Remmele, geschäftsführender Gesellschafter von Südpack. "Mit dem Nachhaltigkeitsbericht dokumentieren wir nun als eines der ersten Unternehmen unserer Branche öffentlich, was wir in diesem Bereich bereits erreicht haben – und setzen uns zugleich ehrgeizige Ziele für die kommenden Jahre."

Künftig wird Südpack alle zwei Jahre seinen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlichen – und damit zugleich seine Leistungen in diesem Bereich umfassend transparent und messbar machen. Auf über 40 Seiten gibt das Unternehmen in der ersten Auflage einen umfangreichen Einblick in sein ökologisches, unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement im Geschäftsjahr 2015. Die Daten der Geschäftsjahre 2013 und 2014 dienen dabei als Vergleichsmaßstab. Inhaltlich richtet sich der Nachhaltigkeitsbericht nach den neusten Leitlinien der Global Reporting Initiative (GRI), dem Standard G4. "Dadurch stellen wir sicher, dass unsere Berichterstattung international anerkannt und validierbar ist", erklärt Klaus Pöpperl, Nachhaltigkeitsbeauftragter bei Südpack. "Gleichzeitig können wir mithilfe dieser Leitlinien unser ganzheitliches Verständnis von Nachhaltigkeit abbilden und so – durch eine neutrale Zertifizierungsgesellschaft bestätigt – dokumentieren, in welchen Bereichen unseres Unternehmens wir was erreicht haben."

Nachhaltige Produktion und Produkte
Ein Schwerpunkt der Nachhaltigkeitsbemühungen liegt bei Südpack im Bereich der Verpackungsproduktion: Emissions-, Rohstoff-, Abfalleinsparung sowie ein zertifiziertes Energiemanagement haben in den vergangenen Jahren wesentlich dazu beigetragen, den CO2-Fußabdruck der Verpackungslösungen deutlich zu verringern. Dabei engagiert sich das Unternehmen auch im Rahmen von industrieweiten Initiativen: So wurde Südpack 2015 als eines der ersten Unternehmen in Deutschland im Rahmen der Initiative "Null Granulatverlust" der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen für seine Maßnahmen zur Vermeidung des Verlusts von Kunststoffgranulaten zertifiziert. Kontinuierlich optimieren die Ochsenhausener zudem die Schutzeigenschaften ihrer Produkte, um den Verderb von Lebensmitteln einzugrenzen, und entwickeln ihre Folien im Hinblick auf geringen Materialverbrauch weiter. Dazu kommen Investitionen in neue Gebäude und Produktionsanlagen.

Engagement für Mitarbeiter und Gesellschaft
Ergänzt werden diese Bemühungen durch nachhaltige Maßnahmen in der Unternehmens- und Mitarbeiterentwicklung sowie bei Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz. "Wir verstehen Nachhaltigkeit als wirklich umfassendes Konzept, das alle Bereiche des Unternehmens einschließt", so Johannes Remmele. "Das reicht von der Produktion bis zu langfristigen Partnerschaften mit Kunden und Lieferanten und vom einzelnen Mitarbeiter bis zur Verantwortung unseres Unternehmens gegenüber der Gesellschaft." Soziales Engagement und Sponsoring sind ebenfalls fester Bestandteil der Unternehmenskultur. So unterstützt Südpack zahlreiche Organisationen insbesondere an seinem Stammsitz, darunter Ortsvereine von Ochsenhausen wie das Deutsche Rote Kreuz und die Feuerwehr. Das Unternehmen ist außerdem Sponsor diverser Jugendfußball-veranstaltungen.

Südpack in Kürze
Die Südpack Verpackungsgruppe hat ihren Stammsitz im baden-württembergischen Ochsenhausen. Das Familienunternehmen, das im Jahr 1964 von Alfred Remmele gegründet wurde, verfügt über insgesamt 35 Vertriebsniederlassungen und Standorte, mit Produktionen in Deutschland, Frankreich, Polen und der Schweiz. Schwerpunkte des Unternehmens sind Deckelfolien, Hart- und Weichfolien, sowie Beutel. Bedruckt wird im Flexodruck-, im Tiefdruck-, sowie im Digitaldruckverfahren. Südpack Medica, ein Tochterunternehmen der Südpack Verpackungen GmbH & Co. KG, produziert unter Reinraumbedingungen Sterilgutverpackungen für die Medizinbranche. Insgesamt beschäftigt die Gruppe rund 1.200 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 einen Umsatz von 367 Millionen Euro.

www.suedpack.comwww.suedpack.com

< News 453/1499 >