Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

 


06.11.2017 Kunert Wellpappe: Erster Spatenstich für das neue Logistikzentrum in Bad Neustadt

In einer familiären Atmosphäre feiert Kunert Wellpappe die Firmenerweiterung in Bad Neustadt. Aufgrund der Optimierung des Fertigungsablaufes und knappen Lagerkapazitäten auf dem vorhandenen Firmengelände ist der Neubau des Logistikzentrums mit einem Hochregallager eine dringend erforderliche Investition in die Zukunft.

Mit dem ersten Spatenstich zum Bau des neuen Logistikzentrums in Bad Neustadt ist ein wichtiger Meilenstein für Kunert Wellpappe erreicht. Auf einer Baufläche von knapp 15.000 Quadratmeter wird ein modernes, automatisiertes Hochregallager mit der dazugehörigen Versandhalle errichtet. Zukunftsweisend wird in diesem Zuge ebenfalls die Produktion erweitert und mit modernen innerbetrieblichen Transportsystemen für Halbfertig- und Fertigware ausgestattet. Der Bau hat offiziell am 28. September begonnen. Dieser wird ca. zwei Jahre andauern. Im Sommer 2019 soll das Logistikzentrum in Betrieb genommen werden. Das geplante Investitionsvolumen für die gesamte Unternehmung bewegt sich in einem zweistelligen Millionenbereich. Somit soll es eine der größten Investitionen der Unternehmensgeschichte werden.

Das viergassige Hochregallager ist die größte Einzelmaßnahme des gesamten Bauvorhabens. Dieses nimmt mit seinen Maßen die Grundfläche von 4.000 Quadratmeter ein und wächst ca. 42 m in die Höhe. Darin können 19.000 Paletten gelagert und verwaltet werden. Der Montagebeginn für das Lager ist für April 2018 geplant.

Der offizielle Spatenstich zur Standorterweiterung wurde heute festlich im kleinen Kreis gefeiert. Um bei diesem Ereignis dabei zu sein, waren zahlreiche Kunert-Familienmitglieder und Gesellschafter der Kunert Gruppe nach Bad Neustadt angereist. Der Einladung von Mathias Kunert folgten auch die Vertreter der Stadt Bad Neustadt: Erster Bürgermeister Bruno Altrichter und Landrat Thomas Habermann. Die Vertreter der beteiligten Baufirmen und natürlich die Mitarbeiter aus dem eigenen Planungsteam waren ebenfalls herzlich eingeladen.

In seiner Ansprache bezeichnete Mathias Kunert den Bau des Hochregallagers als den sichtbaren Beginn eines neuen Kapitels in der Firmengeschichte. "Mit den jetzigen Begebenheiten in der Produktion und in der Lagerhaltung, sei die zeitgemäße Liefer- & Logistikkonzeption nicht mehr wirtschaftlich umsetzbar", so begründet Mathias Kunert den Entschluss für das neue Logistikzentrum.

Kunert Wellpappe ist ein herausragender Partner in Sachen Verpackung. Sein breites Produktspektrum wird sowohl in der Automobil-, Maschinenbau- als auch in der Chemie- und Lebensmittelbranche eingesetzt. Das Familienunternehmen steht in erster Linie für seine kreative Entwicklungskompetenz, hohe Qualität und gelebten Servicegedanken. Mit seinen Umweltmanagementsystemen kontrolliert es den kompletten Produktentstehungsprozess und produziert somit zukunftsfähige und nachhaltige Verpackungslösungen für die Hersteller als auch für den Verbraucher. Das Unternehmen beschäftigt 380 Mitarbeiter an den Standorten in Bad Neustadt und Biebesheim. Im vergangenen Jahr haben beide Werke 92.000 Tonnen Wellpappe produziert. Das Produktportfolio von Kunert Wellpappe reicht von leichten, einwelligen Verpackungen mit Hochglanzdruck über die Spezialkonstruktionen für alle Industriebranchen bis hin zu dreiwelligen Verpackungslösungen.

Kunert Wellpappe gehört zur familiengeführten Kunert Gruppe. In der Kunert Gruppe arbeiten heute 1.900 Mitarbeiter in 17 Werken in Europa und Asien. Jährlich produziert die Kunert Gruppe 300.000 Tonnen Hülsen, Kantenschutz und Verpackungen aus Wellpappe sowie über 225.000 Tonnen Hülsenkarton.

www.kunertwellpappe.dewww.kunertwellpappe.de

< News 168/1402 >