< News 552/994 >


 

News drucken


27.06.2014 Ceresana: Liefert die erste Studie zum Weltmarkt für starre Kunststoff-Behälter

Kunststoff-Verpackungen gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Anwendungen; sie ersetzen immer öfter traditionelle Materialien wie Glas oder Metall. Ceresana veröffentlicht nun erstmals eine Studie zum gesamten Weltmarkt für starre Kunststoff-Behälter. Die Analysten haben dafür alle relevanten Marktdaten ab dem Jahr 2005 untersucht. Sie erwarten, dass die Nachfrage nach starren Kunststoff-Behältern im Jahr 2021 weltweit 46,2 Millionen Tonnen erreichen wird.

Komplexer Markt
Der Markt für Kunststoff-Behälter unterliegt neben der gesamtwirtschaftlichen Konjunktur einer Vielzahl an Einflussfaktoren. Berücksichtigt werden müssen u.a. der niedrige Pro-Kopf-Verbrauch einiger Getränkesegmente in weiten Teilen Asien-Pazifiks sowie die dynamische Urbanisierung und Einkommens€entwick€lung dort, die mit veränderten Konsummustern einhergeht. In vielen etablierten Industriestaaten spielt dagegen neben den Auswirkungen der Wirtschaftskrise, etwa steigende Arbeitslosigkeit und damit sinkende verfügbare Einkommen, auch die demo€graphische Entwicklung eine Rolle. Zudem können staatliche Regulierungen den Markt beeinflussen, zum Beispiel Steuergesetze oder Pfandsysteme. In einigen Segmenten gibt es eine Verschiebung von traditionellen Materialien hin zu Kunststoff. Gleichzeitig wächst für starre Kunststoff-Behälter jedoch die Konkurrenz durch Beutel und andere flexible Verpackungen. Weitere Trends wie Convenience, steigende Frauenbeschäftigung, Nachhaltigkeit oder Lightweighting wirken sich ebenfalls auf den Markt für Kunststoff-Behälter aus.

Große regionale Unterschiede
Die Nachfrage nach Kunststoff-Behältern unterscheidet sich je nach Region und Anwendungs€gebiet deutlich. Auch die absehbare zukünftige Entwicklung differiert zwischen einzelnen Ländern gravierend. Während das Marktsegment „Limonaden“ in vielen Industrienationen bereits relativ gesättigt ist, besteht in der Region Asien-Pazifik noch ein enormes Wachstumspotential dafür. Auch der Verbrauch von abgepacktem Wasser wird durch unterschiedliche Trends beeinflusst. So gibt es in vielen Industrieländern Organisationen und Initiativen, welche den Konsum von verpacktem Wasser aus umweltpolitischen Gründen reduzieren wollen, weil sie Leitungswasser als günstigere und ökologischere Lösung sehen. Andererseits ist verpacktes Wasser für Verbraucher in zunehmendem Maße eine attraktive und gesunde Alternative zu gesüßten Soft-Drinks. Außerdem erreicht die Qualität des Leitungswassers in vielen Regionen der Welt noch nicht die nötigen Hygienestandards und muss erst abgekocht werden, damit es keimfrei ist. Dieser zeit- und energieaufwändige Prozess kann durch die Verwendung von abgepacktem Wasser vermieden werden.

PET und Polypropylen gewinnen Marktanteile
In der Vergangenheit haben Behälter aus PET insbesondere in den Segmenten „Carbonated Soft Drinks“ (CSD) und „abgepacktes Wasser“ sehr hohe Marktanteile gewonnen. Inzwischen sind PET-Behälter auch in weitere Segmente vorgedrungen, zum Beispiel Nahrungsmittel, Fruchtsäfte oder Haushaltschemikalien. Sie profitieren weiterhin von ihren positiven Eigenschaften: So haben sie ein vergleichsweise geringes Gewicht, sind recycelbar, nicht zerbrechlich und bieten eine hohe Klarheit. Ebenso erreichen sie bezüglich ihrer Gasbarrierewirkung und des Schutzes vor UV-Licht-Einwirkung immer bessere Werte. Neben PET-Verpackungen gewinnen auch Behälter aus Polypropylen (PP) weiter an Bedeutung. Sie profitieren dabei vor allem von der wachsenden Nachfrage nach abgepackten Nahrungsmitteln.

Die Studie in Kürze:
Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Kunststoff-Behälter einschließlich Prognosen bis 2021. Für jede Region der Welt werden Kennzahlen wie Verbrauch, Umsatz sowie Produktionsmengen angegeben.

In Kapitel 2 werden für 16 Länder der Verbrauch von Kunststoff-Behältern aufgeteilt nach Anwendungen, der Umsatz mit Kunststoff-Behältern, die Produktion aufgeteilt nach Kunststoff-Typen sowie Import und Export analysiert.

Kapitel 3: Hier werden die Anwendungsgebiete von Kunststoff-Behältern detailliert dargestellt: Daten zur Verbrauchsentwicklung in den Anwendungsgebieten Limonaden, Wasser, Fruchtsäfte, Sonstige Getränke, Haushaltschemikalien, Kosmetik & Pharma, Nahrungsmittel sowie Industrie & Transport werden hier angegeben.

Kapitel 4 betrachtet die Produktion von Behältern aufgeteilt nach den Kunststoff-Typen PET, HDPE, PP, PS & EPS sowie Sonstige Kunststoffe. Die Produktion wird dabei übersichtlich für jedes der 16 untersuchten Länder und für alle Weltregionen dargestellt.

Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile von bedeutenden Produzenten von Kunststoff-Behältern, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 104 Herstellern geliefert, wie z.B. ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Amcor Limited, Ball Corporation, Coca Cola, Dai Nippon Printing Co., Ltd., DS Smith Plc, Greif, Inc., Rexam PLC, Reynolds Group Holdings Limited, Sealed Air Corporation, Silgan Holdings Inc., Sonoco Products Company, Tokan Kogyo Co., Ltd., TOPPAN PRINTING CO., LTD., Toyo Seikan Group Holdings, Ltd.

www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststoff-behaelter-welt

< News 552/994 >