News drucken

Zurück zur Übersicht


17.07.2017 ALDI SUISSE AG: Neue Recyclingsammlung mit Getränkekartons

Neue Recyclingsammlung mit Getränkekartons: Praxistest erfolgreich bestanden

Seit vergangenem Sommer sammelt ALDI SUISSE in der Ostschweiz Getränkekartons gemeinsam mit Plastikflaschen. Zusammen mit dem Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz und der Sortieranlage Müller Recycling hat ALDI SUISSE die gesammelte Menge mehrmals untersucht. Dabei überzeugen die hohe Rücklaufquote und das grosse Verwertungspotenzial. Bis Ende Jahr werden die restlichen ALDI SUISSE-Filialen im Raum Westschweiz mit der neuen Recyclingsammelstelle ausgerüstet. Nach neun Monaten liegen erste Erkenntnisse vor. Die Praxis bestätigt damit die Annahmen: Die gemeinsame Sammlung von Getränkekartons (z. B. Tetra Pak) und Plastikflaschen ist konsumentenfreundlich. Sie führt zu einer grösseren Sammelmenge und zu weniger Fehlwürfen. Vom innovativen Recyclingangebot profitieren alle beteiligten Akteure der Wertschöpfungskette.

Kunden sammeln mit Begeisterung
Die Rücklaufquote liegt nach den ersten sechs Monaten bei rund 60 Prozent im entsprechenden Einzugsgebiet. Damit bestätigt die neue Sammlung das hohe Kundenbedürfnis, die Getränkekartons in den Handel zurück-bringen zu wollen. Die Analyse zeigt: Ein Grossteil der Getränkekartons stammt aus den Regalen anderer Detailhändler. „Recycling ist Teil unserer Wachstumsstrategie. Mit dem Getränkekarton-Recycling haben wir ein offensichtliches Kundenbedürfnis erfüllt“, erläutert Timo Schuster, Landesgeschäftsführer von ALDI SUISSE.

Saubere Sammlung mit hoher Verwertung
Die gemeinsame Sammlung bei ALDI SUISSE verzeichnet wenige Fehlwürfe. Knapp 90 Prozent des Sammelguts können nach der Sortierung der stofflichen Verwertung zugeführt werden. Für die hohe Quote gibt es zwei Gründe: Die gemeinsame Sammlung ist für die Konsumenten unkompliziert und die Sammelbehälter sind klar und gut verständlich beschriftet. Gleichzeitig bleibt die Sammlung von PET-Getränkeflaschen weiterhin sauber. Somit funktioniert die gemeinsame Sammlung gut als Ergänzung zu den etablierten Systemen.

Gemeinsame Sammlung nutzt Synergien
Die neue Sammlung kann nahtlos in die bestehende Logistik integriert werden und lastet diese noch besser aus. Die Sammelgüter werden von den Lastwagen, welche die Filiale mit Konsumgütern beliefern, mitgenom-men und dem Sortier- und Recyclingprozess zugeführt.

Stoffliche Verwertung
Die gesammelten Getränkekartons und Plastikflaschen werden bei der Müller Recycling AG in Frauenfeld sortiert. Die Plastikflaschen werden nach der Sortierung zu Regranulat verarbeitet. Dieses kann zur Herstellung von neuen Plastikflaschen oder anderen Kunststoffprodukten eingesetzt werden. Die Getränkekartons werden nach Weinfelden gebracht und in der Papierfabrik der Model AG wiederverwertet. Die Model AG hat in diesem Jahr eine neue Stoffaufbereitungsanlage in Betrieb genommen, die sämtliche in der Schweiz anfallenden Getränkekartons recyceln kann. Aus den recycelten Getränkekartons wird Papier hergestellt, das zu Wellkarton verarbeitet wird. Papierfasern können sechs bis sieben Mal wiederverwertet werden. „Dank der neuen Stoff-aufbereitungsanlage ist jetzt eine stoffliche Verwertung der Getränkekartons möglich, was im Sinne der Ressourcenschonung einen Vorteil darstellt“, so Dr. Daniel Model, CEO & Chairman der Model-Gruppe.

Gemeinsam offene Stoffkreisläufe schliessen

„Der erfolgreiche Praxistest bei ALDI SUISSE zeigt, dass die Schweizer Bevölkerung mit grossem Engagement offene Stoffkreisläufe schliessen möchte. Der Verein Getränkekarton-Recycling Schweiz setzt sich gemeinsam mit allen beteiligten Partnern dafür ein, eine flächendeckende Sammlung und Verwertung von Getränkekartons in der Schweiz zu etablieren“, so Dr. Josef Meyer, Präsident des Vereins Getränkekarton-Recycling Schweiz.

ALDI SUISSE baut gemeinsame Sammlung weiter aus
Seit vergangenem Sommer sammelt ALDI SUISSE in den 65 Filialen im Raum Ostschweiz und Zürich Getränkekartons gemeinsam mit Plastikflaschen. Die erfolgreich angelaufene Sammlung wurde im Mai 2017 auf die 58 Filialen der Zentral- und Nordschweiz und auf das Tessin ausgeweitet. Die landesweite Einführung erfolgt bis Ende Jahr.

Über ALDI SUISSE AG
Die ALDI SUISSE AG ist ein Schweizer Unternehmen mit Hauptsitz in Schwarzenbach (SG) und gehört zur Unternehmensgruppe ALDI SÜD, einem global erfolgreich agierenden Detailhandelsunternehmen. Einfachheit, Verlässlichkeit und Verantwortung sind die Kernwerte des unternehmerischen Handelns. Das bedeutet, dass neben qualitativ hochwertigen Produkten zu dauerhaft günstigen Preisen auch für eine nachhaltige, umwelt- und tiergerechte Produktion gesorgt ist. Ein grosser Anteil des Umsatzes aus dem rund 1400 Produkte umfassenden ALDI SUISSE Standard-Sortiment wird mit Artikeln aus der Schweiz generiert. Mit rund 3000 Mitarbeitenden und 186 Filialen etabliert sich ALDI SUISSE seit 2005 als einer der grösseren Arbeitgeber im Schweizer Detailhandel.

Über Getränkekarton-Recycling Schweiz
Der Verein Getränkekarton-Recycling betreibt die Sammlung und Verwertung von Getränkekartons in der Schweiz. Und setzt sich mit allen beteiligten Partnern dafür ein, dass das Angebot für ein nationales Sammel- und Verwertungssystem stetig weiterentwickelt wird. Getränkekarton-Recycling ist ein aktiver Beitrag zur Ressourcenschonung und stellt sicher, dass offene Stoffkreisläufe nachhaltig geschlossen werden.

www.aldi-suisse.ch

< News 66/1224 >