News drucken

Zurück zur Übersicht


11.08.2017 Kardex AG: Erfreulicher Geschäftsgang im ersten Halbjahr 2017

Die Kardex Gruppe ist weiterhin auf Erfolgskurs. Beide Divisionen profitieren von den guten Marktverhältnissen und ihrer starken Stellung im Intralogistikmarkt. Die Gruppe verzeichnet einen erfreulichen Auftragseingang, erzielt höhere Umsätze und Margen und investiert in die Zukunft.

Der Auftragseingang der Gruppe lag mit EUR 209.1 Mio. um 2.1% über der Vorjahresperiode. Während bei Kardex Mlog erwartungsgemäss weniger Neuaufträge verbucht wurden, da im Vorjahr ein Grossprojekt akquiriert werden konnte, legte Kardex Remstar zweistellig zu. Der erwirtschaftete Umsatz der Kardex Gruppe liegt mit EUR 178.6 Mio. um 4.8% über dem ersten Halbjahr 2016.

Aufgrund des Umsatzmix mit erhöhtem Serviceanteil und stärkeren Servicemargen verbesserte sich die Bruttomarge weiter und erreichte auf Gruppenebene einen Wert von 36.0% (35.5%). Die operativen Kosten stiegen unterproportional um 4.2%. Daraus resultierte ein Betriebsergebnis (EBIT) von EUR 20.0 Mio. Das sind 11.1% mehr als in der Vorjahresperiode und entspricht einer Umsatzrendite von 11.2%. Bei einem vergleichbaren Finanzergebnis und einer nahezu normalisierten Steuerquote von 25.9% erhöhte sich der Reingewinn um 7.7% auf EUR 14.0 Mio. (EUR 13.0 Mio.).

Robuste Entwicklung bei Kardex Remstar
Kardex Remstar verzeichnete in nahezu allen Regionen eine Verbesserung des Auftragseingangs, der insgesamt um 10.7% auf EUR 164.2 Mio. anstieg. Nordamerika ist zur Jahresmitte auf den Wachstumspfad zurückgekehrt und in den USA wurde im Mai eine Servicegesellschaft übernommen. Auch die Region Mittlerer Osten und Afrika zeigt erste Anzeichen einer Erholung.

Aufgrund des Auftragsmix ist der Umsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zum Auftragseingang nur um 4.7% auf EUR 140.9 Mio. gestiegen. Deshalb erhöhte sich der Auftragsbestand deutlich um 15.1% auf EUR 113.7 Mio. Das Servicegeschäft legte ca. 12% zu und trug 31.7% zum Divisionsumsatz bei.

Kardex Remstar hat im ersten Halbjahr mehr in die Prozessdigitalisierung und dafür erforderliche IT-Aufwendungen investiert. Im Gegenzug konnte der Administrationsaufwand gesenkt werden. Die Entwicklungsaufwendungen belaufen sich weiterhin auf etwas mehr als 3% des Umsatzes. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 10.1% auf EUR 19.7 Mio. (EUR 17.9 Mio.), das entspricht einer EBIT-Marge von 14.0% (13.3%).

Kardex Mlog investiert in das profitable Wachstum
Kardex Mlog profitiert von der anhaltend hohen Investitionstätigkeit ihrer Kunden, die fokussierte Verkaufsaktivitäten erlauben. Nach dem Sondereffekt des Vorjahres (Grossprojekt mit hohem Drittanteil) ist der Auftragseingang mit EUR 45.0 Mio. zwar tiefer als in der Vorjahresperiode (EUR 56.6 Mio.), liegt aber auf Kurs. Der Auftragsbestand von EUR 54.7 Mio. per Ende Juni (EUR 58.4 Mio.) und der im ersten Halbjahr erzielte Umsatz von EUR 37.8 Mio. (EUR 36.1 Mio.) bilden eine positive Ausgangsbasis für das zweite Halbjahr.

Aufgrund bewusst erhöhter Investitionen in den Ausbau des Produktvertriebs und in die Entwicklung stiegen die operativen Kosten um 13.0% an. Dementsprechend erhöhte sich das erzielte Betriebsergebnis im ersten Halbjahr nur geringfügig um 7.1% auf EUR 1.5 Mio., die EBIT-Marge der Vorjahresperiode von 3.9% konnte aber auf 4.0% erhöht werden.

Die gemeinsamen Marktaktivitäten mit Kardex Remstar und die erstmalig auf der Fachmesse LogiMAT 2017 vorgestellten divisionsübergreifenden Lösungen erzielen grosses Interesse bei den Kunden.

Solide Bilanz und guter Free Cash Flow
Die Bilanz der Kardex Gruppe ist unverändert solide. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf EUR 247.1 Mio. zum Periodenende (31.12.2016: EUR 232.0 Mio.), die Eigenkapitalquote beträgt 59.7%. Der erzielte Free Cash Flow verdoppelte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode nahezu auf EUR 19.1 Mio. (EUR 10.7 Mio.) und liegt über beide Jahre hinweg betrachtet wieder auf normalisiertem Niveau. Der Netto Cash Bestand der Gruppe betrug zum Periodenende EUR 123.5 Mio. Hier gilt zu berücksichtigen, dass die Nennwertreduktion von CHF 3.30/Aktie (CHF 25.5 Mio.) erst am 7. Juli 2017 erfolgte.

Weiterhin positiver Ausblick
Verwaltungsrat und Geschäftsleitung blicken zuversichtlich auf das laufende Geschäftsjahr 2017. Die Nachfrage im Intralogistikmarkt ist global betrachtet ungebrochen, wenn auch nicht alle Regionen der gleichen Dynamik unterliegen. Die Kardex Gruppe ist gut positioniert und bietet ihren Kunden ein attraktives Lösungsportfolio und herausragende Serviceleistungen. Anhaltende Investitionen in das Know-how der Mitarbeiter und die Weiterentwicklung der Produkte sind allerdings der Schlüssel, um nachhaltig profitabel wachsen zu können. Es bestehen keine Anzeichen für eine deutliche Veränderung der aktuellen Entwicklung, womit Verwaltungsrat und Geschäftsleitung davon ausgehen, dass die kommunizierten Finanzziele erreicht werden können.

www.kardex.com

< News 5/1181 >