News drucken

Zurück zur Übersicht


29.08.2017 Vetropack: Rekordabsatz im ersten Halbjahr 2017

Die Vetropack-Gruppe erzielte in der ersten Hälfte des Berichtsjahrs mit 2,58 Mia. Glasverpackungen (Vorjahr: 2,51 Mia. Glasverpackungen) erneut einen Rekordabsatz. Nominal betrachtet blieben die Nettoerlöse stabil, währungsbereinigt stiegen sie jedoch um 1,2 Prozent auf CHF 314,5 Mio..

Die konsolidierten Nettoerlöse aus Lieferungen und Leistungen blieben mit CHF 310,2 Mio. (Vorjahr: CHF 310,8 Mio.) nahezu stabil. In Lokalwährung jedoch stiegen die Nettoerlöse um 1,2 Prozent auf CHF 314,5 Mio.. Der Absatz erreichte den Rekordwert von 2,58 Mia. Glasverpackungen (Vorjahr: 2,51 Mia. Glasverpackungen).

Das konsolidierte EBIT betrug CHF 30,3 Mio. (Vorjahr: CHF 30,7 Mio.). Die gesunkenen Energie- und Rohstoffkosten wurden durch steigende Personalkosten und Abschreibungen kompensiert. Die EBIT-Marge erreichte 9,8 Prozent (Vorjahr: 9,9 Prozent).

Der konsolidierte Semestergewinn betrug CHF 24,7 Mio. (Vorjahr: CHF 24,4 Mio.), 1,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Dank tieferen Finanzkosten und währungsbedingten Kursgewinnen war das Finanzergebnis um CHF 1,2 Mio. höher als im Vorjahr, was sich positiv auf den konsolidierten Semestergewinn auswirkte.

Der Cash Flow stieg auf CHF 61,3 Mio. (Vorjahr: CHF 57,3 Mio.). Die Cash-Flow-Marge verbesserte sich auf 19,8 Prozent (Vorjahr: 18,4 Prozent).  

Ausblick auf das zweite Halbjahr 2017
Für das zweite Halbjahr 2017 geht die Vetropack-Gruppe von einem unverändert positiven Marktumfeld aus. In der Ukraine verstärken sich die Anzeichen für eine wirtschaftliche Stabilisierung, die jedoch 2017 noch nicht marktwirksam werden dürften. Die im zweiten Halbjahr geplante turnusmässige Wannenrevision im ukrainischen Glaswerk Gostomel sowie Modernisierungsprogramme in anderen Vetropack-Werken werden aufgrund der notwendigen Produktionsunterbrechungen die Wertschöpfung leicht belasten. Gegenüber dem zweiten Halbjahr 2016, in dem zwei Wannenrevisionen stattfanden, wird jedoch eine höhere Wertschöpfung erwartet.

Für das gesamte Berichtsjahr 2017 wird deshalb eine leichte Steigerung der Nettoerlöse sowie der Wertschöpfung im Vergleich zum Vorjahr erwartet.

www.vetropack.com

< News 18/1206 >