Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

Zurück zur Übersicht


25.01.2018 TSC Gruppe: Startet mit neuen Geschäftsführern in das Jahr 2018

Amine Soubai wurde mit Wirkung vom 01. Januar 2018 zum Geschäftsführer der TSC Auto ID Technology EMEA GmbH bestellt. Seine vornehmliche Aufgabe wird die Bündelung der Vertriebs- und Marketingaktivitäten der beiden Sparten TSC und Printronix Auto ID sein. Er folgt Ladislav Sloup, der nahezu zwei Jahrzehnte die Geschicke der Drucker- und Halbleitersparte der TSC Gruppe bestimmt hat. Zugleich gibt es Neuerungen in der Führungsebene bei der Schwesterfirma Taiwan Semiconductor Europe GmbH, die wie TSC Auto ID mit ihrer Europäischen Zentralniederlassung in Zorneding bei München angesiedelt ist. Hier übernimmt Ralf Welter ebenfalls ab Januar die Position des Geschäftsführers.

Amine Soubai steht nunmehr an der Spitze der GmbH und der beiden Marken TSC und Printronix Auto ID. Damit leitet der Kennzeichnungsexperte, der seit Januar 2016 als Director EMEA und zuvor als Regional Sales Manager DACH & Northern Europe für die 2016 von TSC Auto ID Technology Co., Ltd. übernommene und eingegliederte Thermo/AICD-Produktlinie von Printronix tätig war, einen der weltweit führenden und rasant wachsenden Hersteller der AIDC-Branche.

Soubai bringt eine über 20jährige Erfahrung sowie Erfolge in globalen Organisationen, insbesondere in der Druckbranche und in IT-Unternehmen, mit. Vor seiner Tätigkeit für Printronix Auto ID war der Einundfünfzigjährige als PAN European and Global Account Sales Manager bei Toshiba TEC Europe und davor wiederum als Sales Development Manager der US-amerikanischen Firma Electronics for Imaging (EFI) tätig. Soubai begann seine Karriere mit einem Studium der Informatik und Computertechnik an der Fachhochschule Krefeld, schloss als Diplom-Ingenieur ab und spricht fließend Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch.

"Meine Hauptaufgabe als Geschäftsführer sehe ich in erster Linie in der erfolgreichen und gleichberechtigten Zusammenführung der beiden Marken Printronix Auto ID und TSC. Auf meiner Agenda steht aber natürlich auch der weitere Ausbau unseres Portfolios und die Sicherung unserer weltweit geschätzten Servicequalität, die Anpassung unserer Vertriebsorganisation an die aktuellen Gegebenheiten sowie entsprechende Marketingmaßnahmen", fasst Amine Soubai erste strategische Ziele kurz und prägnant zusammen. Der gestandene Manager freut sich auf die neue Herausforderung – übernimmt er doch ein äußerst erfolgreiches Unternehmen, das immer wieder durch revolutionäre Entwicklungen und innovative Features neue Maßstäbe im Markt setzt. "Sowohl Michael Sloup als auch sein Vater, Ladislav Sloup, haben gemeinsam mit Präsident Sam Wang sowie Arthur Wang, dem Gründer von TSC und langjährigen Weggefährten von Ladislav Sloup, TSC Auto ID durch ihre Weitsicht, ihr unternehmerisches Geschick, kreative und technisch innovative Ideen, eine solide Geschäftspolitik und strategisch wichtige Allianzen an die Spitze des AIDC-Marktes katapultiert. Ich bin fest entschlossen, mit meiner Erfahrung und mit frischen Impulsen die Zukunft des Unternehmens aktiv zu gestalten und dafür zu sorgen, dass unsere Distributoren, Reseller und Partner in TSC auch weiterhin einen ausgesprochen zuverlässigen Partner an ihrer Seite haben."

In der Tat hat sich TSC Auto ID seit der Gründung der Druckersparte des Mutterkonzerns im Jahr 1991 bzw. der Abspaltung als eigenständiges Unternehmen 2007 zu einem der Top-5 Hersteller leistungsstarker, innovativer und zugleich langlebiger Barcode-Etikettendrucker weltweit entwickelt. Heute umfasst das differenzierte Portfolio High-Performance-Industriedrucker, kompakte Desktop- und Einsteigermodelle sowie flexibel einsetzbare Mobilgeräte in unterschiedlichen Leistungsklassen für alle Branchen. TSC fertigt dabei alle Drucker in eigenen, zertifizierten Fabriken in Taiwan und China. Rund 450 Mitarbeiter sind mittlerweile mit großem Engagement im Einsatz und unterstützen mit dem exzellenten TSC-Service die Channel-Partner überall auf der Welt.

Auch die Halbleitersparte ist auf Wachstumskurs
Für die Taiwan Semiconductor Europe GmbH startet das neue Jahr 2018 ebenfalls mit einer wichtigen Personalie. Denn Ralf Welter zeichnet seit Januar als neuer Geschäftsführer dort verantwortlich.

Der ausgewiesene Branchenexperte ist bereits seit zwölf Jahren für das Unternehmen tätig. Ab 2012 managte er als Sales Director den Vertrieb für ganz Europa, zuvor war er Sales Manager im gleichen Unternehmen. Wichtige Stationen seiner beruflichen Laufbahn waren darüber hinaus Account Executive bei Tyco Electronics/EloTouch Systems sowie Senior Sales Engineer für General Semiconductor.

Der neuen Verantwortung blickt Welter freudig und relativ gelassen entgegen: "Die Ausgangslage der Halbleitersparte von TSC ist exzellent. Insgesamt konnten wir unser Geschäft in den vergangenen Jahren konsequent ausbauen - vor allem in Europa. Für 2018 streben wir hier in allen relevanten Geschäftsfeldern ein zweistelliges Wachstum an."
Die 1979 gegründete TSC Semiconductor Co., Ltd. ist spezialisiert unter anderem auf Dioden, (Brücken-)Gleichrichter, MOSFETs sowie LED-Treiber. Hauptabsatzmärkte sind Automotive, Consumer, Industry und Lighting. Vor allem im Bereich Automotive sieht Welter erhebliches Potenzial – und damit einen Schwerpunkt seiner neuen Tätigkeit: "2017 gründeten wir eigens die Business-Unit Automotive innerhalb unserer weltweiten Organisation. Zwar sind für Europa erst zwei Mitarbeiter unter der Leitung von Alexander Nather an Bord, in den kommenden beiden Jahren werden wir unser Team allerdings erheblich erweitern."

Aktuell beschäftigt das Unternehmen weltweit ca. 1.800 Mitarbeiter. Die qualitativ hochwertigen Produkte werden selbst entwickelt und an insgesamt vier Fertigungsstandorten in China und Taiwan produziert. Auf europäischem Boden ist TSC seit 2002 mit einem eigenen Headquarter vertreten.

Ladislav Sloup gehört weiterhin zu der Riege der Geschäftsführung, zieht sich aus Altersgründen aber nach 16 erfolgreichen Jahren aus dem aktiven und operativen Geschäft mehr und mehr zurück. Die Nachfolgeregelung war ihm Herzensangelegenheit, auch wenn der Abschied nicht leichtfällt: "Natürlich ist es schwer, loszulassen. Aber ich gebe beide GmbH‘s an erfahrene Manager weiter, die eine ausgewiesene Expertise in ihren Bereichen bieten und das, was TSC sowohl bei den Auto-ID-Lösungen als auch im Bereich Halbleiter ausmacht, konsequent verstärken werden. Mit Amine Soubai wie auch mit Ralf Welter kommt neuer Schwung in das Unternehmen. Sie werden das bewährte Portfolio weiter ausbauen, mit frischen Ideen vorantreiben und dabei die Mitarbeiter als Team fördern, dessen bin ich mir sicher.

www.tscprinters.com/DEwww.tscprinters.com/DE

< News 80/1365 >