Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

Zurück zur Übersicht


30.04.2018 Schweizerisches Verpackungsinstitut SVI: Geht gut aufgestellt ins neue Jahr

Mit einer positiven Bilanz hat das Schweizerische Verpackungsinstitut SVI das vergangene Geschäftsjahr abgeschlossen. Mit seinem Aus- und Weiterbildungs­angebot, dem Swiss Packaging Award sowie der Joint Industry Group for packaging safety (JIG) hat das SVI im Jahr 2017 sehr gute Ergebnisse erzielt. Trotz Personalwechsel in der Geschäftsstelle sei man auch für 2018 sehr gut gerüstet. Diese Nachricht überbrachte SVI Präsident Philippe Dubois den Mitgliedsunternehmen auf der 55. ordentlichen Mitglieder­versammlung des SVI in Zürich.

Der Mitgliederbeitrag soll auch im Jahr 2018 nicht erhöht werden und bleibt damit seit 2009 auf dem gleichen Niveau. Neben Projekten und seiner Funktion als Plattform für die Verpackungsbranche sehe das SVI in der Aus- und Weiterbildung von Fachkräften für die Verpackungsbranche weiterhin seine zentrale Aufgabe, so Dubois.

Aus- und Weiterbildung als wichtigste Aufgabe des SVI
So bezeichnete der SVI Präsident die Bereitstellung eines breit angelegten und fundierten Aus- und Weiterbildungsangebots und damit die Versorgung der Branche mit gut ausgebildeten Fachkräften als wesentliche, wenn nicht wichtigste Aufgabe des SVI. Allen voran ist der Vorbereitungslehrgang für die Prüfung zum Packaging Manager/zur Packaging Managerin mit eidgenössischem Diplom das Aushängeschild in der Aus- und Weiterbildung des SVI. Seit Jahresbeginn wird die höhere Berufsausbildung vom Bund finanziell unterstützt. Davon verspricht sich Philippe Dubois einen weiteren Zulauf zum Lehrgang – zumal die Absolventen als Verpackungsprofis mit Managementwissen auf dem Markt sehr gefragt sind. Acht Teilnehmer erhielten im Frühjahr ihr Diplom, neun Teilnehmer sind es im laufenden Kurs und im Herbst wird der nächste Jahrgang starten (die Anmeldefrist endet am 6. August 2018).

Ebenso erfolgreich läuft das Grundlagenseminar Verpackung, das in neun Kurstagen den Teilnehmern eine generalistische Ausbildung in Verpackungsfragen liefert und ihnen einen Überblick über alle Materialien, Funktionen und Aspekte des Verpackungswesens liefert. 2017 wurde das Seminar erstmals auch in der Romandie als Séminaire de base "Emballage" durchgeführt. Im September soll der französischsprachige Kurs mit einem neuen Jahrgang weitergefahren werden.

Neues JIG-Projekt zur Barriere-Beschichtung von Recyclingkarton startet
Zufrieden zeigte sich Philippe Dubois auch mit der Arbeit der Joint Industry Group for packaging safety (JIG), die sich mit Lösungen entlang der Wertschöpfungskette im Fokus auf "Anforderungen an Verpackungen und Sicherheit von Lebensmittelverpackungen" befasst. So habe die Guideline für die Verwendung von Innenbeuteln in Recyclingkarton (SVI Guideline 2015.01_Innenbeutel) auch auf europäischer Ebene als Best Practice in einem Bericht der Europäischen Kommission Anerkennung gefunden.

Die freiwillige Verpflichtung der Unternehmen, sich mit der Lebensmittelsicherheit der Verpackungen entlang der Wertschöpfungskette auseinanderzusetzen, sei allerdings Segen und Fluch zugleich, so Dubois. So seien die Unternehmen einerseits sehr interessiert an der Arbeit der JIG, zögerten aber vielfach, ohne Druck des Gesetzgebers die Zeit und Mittel für eine proaktive gemeinsame Lösung zur Verfügung zu stellen. Dennoch sei die Finanzierung des aktuellen Projekts zur Barriere-Beschichtung von Recyclingkarton inzwischen gesichert und werde noch im Frühling in Zusammenarbeit mit dem Kantonslabor Zürich und der Papiertechnischen Stiftung PTS in Deutschland starten.

Swiss Packaging Award zeugt von Innovationskraft der Verpackungsbranche
Der jährlich vom SVI durchgeführte Swiss Packaging Award ist jüngst mit der Preisverleihung auf der Packaging Innovations 2018 in Zürich zu Ende gegangen. Erneut habe der Wettbewerb die Innovationskraft der Verpackungsbranche widergespiegelt, erklärte Dubois stolz. Mit 43 Einreichungen von 35 Unternehmen sei die Beteiligung sehr gut gewesen. Neue Verpackungsmaterialien – aus Graspapier etwa – sorgten in Fragen der Nachhaltigkeit für Aufsehen. Die prämierten Verpackungen dürfen nun beim World Star Award an den Start gehen.

Personelle Änderungen in der Geschäftsstelle und Neuausrichtung des SVI
Nach dem Weggang des langjährigen Geschäftsführers Andreas Zopfi brennt vielen die Frage auf der Seele, wer als Geschäftsführer nachfolgt und wie es beim SVI weitergeht. Dubois erklärte, dass das SVI mit dem personellen Wechsel man auch die strategische Justierung des SVI gegebenenfalls neu definieren wolle. Gespräche mit Kandidaten seien im Gange und geplant sei, spätestens im Spätsommer/Herbst den neuen Geschäftsführer zu präsentieren.

www.svi-verpackung.chwww.svi-verpackung.ch

< News 15/1365 >