News drucken

 


18.12.2012 Müller AG Verpackungen: Baut Photovoltaikanlage

Ende September ist eine der grösseren Photovoltaikanlagen im Kanton Baselland mit 100 kWp Leistung ans Netz gegangen (Energie für ca. 20 Einfamilienhäuser). Die Müller AG Verpackungen hat auf dem Dach der Produktionsgebäude 393 Solarmodule installieren lassen. Nur gerade drei Monate hat der Bau des Kraftwerks gedauert. Grund für die kurzfristige Realisierung war die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) der Netzbetreiberin Swissgrid. Mit der KEV fördert der Bund den Bau von Photovoltaikanlagen. Nach der Beantragung im Frühjahr 2012 kam der positive Entscheid unerwartet schnell, erzählt Peter Müller, CEO der Müller Gruppe. Die über 115-jährige Firmengruppe musste vor der Realisierung noch in eine Dachsanierung investieren und das Projekt innert weniger Monate realisieren. Denn die Swissgrid kündigte an, die Solarstromvergütung auf den 1. Oktober 2012 zu kürzen.

Schnelle und zuverlässige Partner waren gefragt
Den geeigneten Partner für das Grossprojekt fand die Müller AG Verpackungen in der lokal ansässigen Firma Gut & Madörin Heizung AG aus Muttenz. Dass für den Bau wenig Zeit blieb, nahmen die erfahrenen Photovoltaiktechniker unter der Leitung von Marc Gut als sportliche Herausforderung an. Der ehrgeizige Zeitplan wurde eingehalten und die Planung, Vorbereitung, Bewilligungen und schlussendlich Inbetriebnahme am 25. September 2012 gingen optimal auf. Für die bestmögliche Ausnutzung des Lichtes wurden die Module auf einer Ständerkonstruktion mit etwa 30 Grad Neigung montiert. Die elektrische Erschliessung der Photovoltaikmodule vom Dach über Wechselrichter und Traforaum erfolgte über mehrere hundert Meter Kabel.

Fast unabhängige Stromversorgung
Die Sonne deckt ausreichend den Bedarf an Strom, welche die Müller Gruppe in allen Bürogebäuden benötigt. Dies zumindest theoretisch, da die Müller AG den Photovoltaikstrom gänzlich in das Netz einspeist, und jederzeit – auch wenn die Sonne nicht scheint – wie bis anhin Strom aus dem Netz bezieht.

Mit dem Bau des Kraftwerks trägt die Müller AG etwas zur nachhaltigen und umweltfreundlichen Energiegewinnung bei und nicht zuletzt verspricht sich die Müller AG Verpackungen, dass die Photovoltaikanlage gutes Licht auf die an sich umweltfreundlichen Stahlverpackungen wirft.

www.muellerdrums.comwww.muellerdrums.com

< News 1393/1451 >