Verpackungslexikon

Packmittel

Als Packmittel werden Erzeugnisse bezeichnet, die zur Verpackung anderer zumeist wertvollerer Produkte verwendet werden. Im Alltag gel√§ufige Beispiele f√ľr Packmittel sind T√ľte, Sack und Karton.

Auf die Herstellung von Packmitteln ist die Packmittelindustrie spezialisiert. Eben- so wie in anderen Industriezweigen stellen die Kunden, die ihre Produkte verpa- cken, also in einen lager-, lade-, transport- oder verkaufsf√§higen Zustand bringen wollen, bestimmte Qualit√§tsanforderungen an die Packmittel. Sie unterliegen daher h√§ufig einer speziellen Wareneingangskontrolle, die auch Packmittelpr√ľfung ge- nannt wird.

Packmittel können auch als Förderhilfsmittel (z. B. Paletten, Behälter, Tablare), Transporthilfsmittel (z. B. Paletten, Container, IBCs), Ladehilfsmittel (z. B. Paletten, Gitterboxen) oder als Lagerhilfsmittel (z. B. Behälter, Paletten, Gitterboxen) ver- wendet werden.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

Partner-Websites     Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal f√ľr die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
f√ľr die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV)

Suchen

×

☰Menü  

Startseite
Suchen 

 

Moplast Kunststoff AG