Verpackungslexikon

Rillzurichtung

Eine Rillzurichtung (auch: Zurichtstreifen bzw. Kanal-Fertignute) ist ein Hilfsmittel, das beim Stanzen von Karton und Wellpappe verwendet wird.

Es handelt sich um Streifen, die auf dem Stanzwerkzeug auf die Rilllinien auf- gesteckt werden; hierf├╝r ist auf der Vorderseite ein Leitstreifen aus Kunststoff aufgeklebt, der auf die Rilllinien passt. Die Zurichtstreifen selbst bestehen ebenfalls aus Kunststoff (z. B. PVC) oder aus Pressspan, teilweise zus├Ątzlich mit einer Metallfolie. Die R├╝ckseite der Streifen ist selbstklebend und wird durch Ausf├╝hren eines Arbeitshubes der Stanzmaschine auf die Unterlage (Stanzplatte, eine Metall- platte) ├╝bertragen.

In der ├╝blichen Form befindet sich in der Mitte des Streifens eine Vertiefung, der sogenannte Rillkanal. Beim Stanzen von Karton oder Wellpappe, haupts├Ąchlich zur Herstellung von Faltschachteln, werden die Falzlinien erzeugt, indem die Rilllinien (stumpfe Metallstreifen, die eine etwas geringere H├Âhe aufweisen als die Stanz- messer) den Werkstoff in die Vertiefung hineinpressen.

Rillzurichtungen werden in Streifen von ca. 55 cm L├Ąnge oder als Rollen geliefert. Vor dem Aufstecken auf die Rillinien m├╝ssen die Rillzurichtungen auf die richtige L├Ąnge zugeschnitten werden, wobei die Enden jeweils im 90┬░-Winkel zulaufen, damit an ├╝ber Eck verlaufenden Rillinien keine L├╝cke entsteht. Teilweise werden die Rillzurichtungen an den Enden abgeschr├Ągt, damit sie keine sichtbaren Druck- spuren auf der Wellpappe hinterlassen.

Gr├Â├čen
Es werden Rillzurichtungen mit vielen verschiedenen Rillkanalgr├Â├čen hergestellt; die Breite (Rillnutbreite) liegt ├╝blicherweise zwischen 1 mm und 5 mm, die Tiefe (Rillnuth├Âhe) zwischen 0,3 mm und 1,2 mm. Die Gesamtbreite des Streifens (Nutkanal) betr├Ągt ├╝blicherweise 12 mm bis 15 mm. Die verschiedenen Gr├Â├čen werden f├╝r die Verarbeitung unterschiedlich starker Kartons bzw. von Wellpappen mit unterschiedlicher Wellengr├Â├če und Grammatur gebraucht; sie werden ├╝blicher- weise mit Leitstreifen in unterschiedlichen Farben produziert, um Verwechslungen zu vermeiden.

Als Faustregel f├╝r die richtige Gr├Â├če gilt: Die Rillnutbreite sollte das 1,5-fache der Materialdicke plus die St├Ąrke der Rilllinien betragen, die Rillnuth├Âhe sollte um 0,05 mm ├╝ber der Materialdicke liegen. Bei Wellpappe ist nicht die H├Âhe der intakten Wellpappe, sondern die des komprimierten Materials entscheidend.

Wenn Rilllinien gebraucht werden, die nicht nach unten, sondern nach oben ge- w├Âlbt sind, kommen Gegenriller zum Einsatz; diese haben anstelle der Vertiefung eine Erh├Âhung.

Alternativen
Eine Alternative zu den Rillzurichtungen, die vor dem Stanzen vor Hand in korrekter L├Ąnge zugeschnitten und aufgesteckt werden m├╝ssen, sind wiederverwendbare Rillmatrizen (auch: Rillma-Fertigmatrizen), z. B. aus Pertinax.

Quelle: Wikipedia

 

 

 

 

 

 

 

 

Partner-Websites         Verpackungs-Guide                   Kunststoff-Schweiz                   Industrie-Schweiz                   Schweizer-MedTech

Schweizer Verpackung - Das Verpackungs-Portal f├╝r die Schweizer Verpackungsbranche
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Twitter
Folgen Sie Schweizer-Verpackung auf Facebook
Treten Sie der Gruppe Schweizer Verpackung auf XING bei

Schweizer-Verpackung - das Internetportal
f├╝r die Schweizer Verpackungsindustrie

Linkedin

 

 

FROMM AG - Banner
Schweizerische Normen-Vereinigung (SNV)

Suchen

×

Menü:       Branchen−Infos              Messe−Spezials               Fach−Infos              Pack Know−how             Services

 

Startseite
Suchen 

Messinstrumente
Zur genauen ├ťberpr├╝fung
von Verpackungen weden
Messger├Ąte verwendet.

Infos Messinstrumente
PCE Deutschland - PaketwaagePaketwaagen
Oszilloskope
Wetterstationen

PCE Deutschland GmbH