Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

 


18.09.2018 IGORA-Genossenschaft: Verleiht Preis im Wettbewerb für Recyclingkunst aus Metallverpackungen

Beim 21. nationalen Wettbewerb für Recyclingkunst aus Metallverpackungen war die Teilnahme von mitwirkenden Hobbykünstlern erfreulich. Eingegangen sind insgesamt 167 Kunstwerke zum Thema "Wilder Westen": die Mehrheit stammt von Schulen, Kindern und Jugendlichen. An der Preisverleihung in Knies Kinderzoo gingen 34 Kunstwerke als Sieger hervor – 28 davon kreiert von Kindern und Jugendlichen. Die Organisatoren spendeten pro Kunstwerk CHF 70.00 an Pro Infirmis: insgesamt CHF 11'690.

Gebrauchte Metallverpackungen wie Getränkedosen, Senftuben, Tierfutterschalen und Kaffeekapseln aus Aluminium sowie Konservendosen und weitere Verpackungen aus Stahlblech sind ideal fürs Recycling. Dazu eignen sie sich auch hervorragend zum Kreieren von Kunstwerken. Dies bestätigt jeweils die hohe Beliebtheit des Kreativwettbewerbs Recyclingkunst aus Metallverpackungen, bei dem sich Hobbykünstler in ihrer Kreativität messen können. Der Wettbewerb wird durch die beiden Recyclingorganisationen IGORA und Ferro Recycling organisiert.

An der Preisverleihung in Knies Kinderzoo waren Hunderte von Künstlern anwesend, um live zu erfahren, ob ihr Kunstwerk auf dem Siegerpodest ist. Jurypräsident Franco Knie und Markus Tavernier, Geschäftsführer der IGORA-Genossenschaft und von Ferro Recycling, lobten die kreative Schaffenskraft der Teilnehmenden, insbesondere der Schulen sowie der Kinder und Jugendlichen. "Immer mehr Lehrpersonen integrieren das Gestalten mit Metallverpackungen in ihrem Unterricht und vermitteln so nachhaltig den sinnvollen Umgang mit Gebrauchtem."

Gold und Bares als Belohnung
Im bunten Repertoire der 167 eingesandten Kunstwerke zum Thema "Wilder Westen" sind etwa eine "Indiana Town", ein "Western Express", ein "Saloon", ein "Hut des Sheriffs", ein "Schild mit Speer" u.a.m. 34 Kunstwerke wurden ausgezeichnet: 28 Preise gingen an Kinder und Jugendliche in den Kategorien Einzelkünstler und Gruppen. 5 Preise erhielten erwachsene Hobbykünstler. Ein 34. Kunstwerk wurde mit einem Sonderpreis der Nespresso SA geehrt. Die Liste der Gewinner ist im Anhang. Insgesamt ging eine Preissumme in bar oder in Gold von rund CHF 11'500 an die Künstler. Zusätzlich spendeten die Organisatoren pro eingegangenes Kunstwerk CHF 70 an Pro Infirmis. Somit wird die Kreativität der Hobbykünstler zusätzlich mit dem sozialen Engagement der Veranstalter ergänzt und alle Wettbewerbsteilnehmer werden indirekt zu Spendern von Pro Infirmis.

Wettbewerbsthema 2019
Im November wird die nächste Runde des Kreativwettbewerbs zum Thema "Comics" lanciert. Deshalb lohnt es sich schon jetzt für alle Hobbykünstler, Ideen und Metallverpackungen für den neuen Contest zusammenzutragen und am neuen Wettrennen dabei zu sein. Auch nächstes Jahr spenden die Organisatoren pro Kunstwerk einen Betrag an eine soziale Institution. Für alle Künstler ein doppelter Ansporn zum Mitmachen.

www.igora.chwww.igora.ch

< News 23/1468 >