Gerhard Schubert GmbH Verpackungsmaschinen

News drucken

 


03.04.2020 Kokusai Pulp and Paper (KPP): Übernimmt Antalis

Der asiatische Papier-, Karton-, Verpackungs- und Zellstoffhändler Kokusai Pulp and Paper (KPP) hat ein verbindliches Übernahmeangebot für Antalis, führender Distributor für Papier, Verpackungslösungen, visuelle Kommunikationsmittel sowie Hygieneartikel und Anbieter von individuellen Logistikdienstleistungen, unterbreitet. Damit dürfte dem Aufbau einer neuen Kapitalstruktur für Antalis nichts mehr im Wege stehen. Für Antalis bedeutet dies nicht nur starke wirtschaftliche und finanzielle Stabilität, sondern auch die perfekte Anbindung an die weltweit führende Gruppe innerhalb der Branche.

Bereits im März 2019 wurde gegen den heutigen Hauptaktionär der Antalis Gruppe, die Sequana Gruppe, das Insolvenzverfahren eröffnet. Dies als Folge eines jahrzehntealten Rechtsstreits. Seither lief die Suche nach einem neuen Hauptaktionär für die Antalis Gruppe auf Hochtouren.

Neuer Hauptaktionär: Führender Papiergrosshändler in Asien und Australien
Mit Kokusai Pulp and Paper (KPP) ist nun ein neuer Hauptaktionär gefunden. Das japanische Papier-, Karton-, Verpackungs- und Zellstoffunternehmen ist an der Tokioter Börse gelistet. Durch die Übernahme von Antalis wird KPP zu einem weltweit führenden Anbieter von Papier, Verpackung und visueller Kommunikation auf den vier Kontinenten Asien, Europa, Australien und Lateinamerika. Das umfassende Angebot an Produkten und Dienstleistungen erstreckt sich über alle Sektoren.

Als Folge der neuen Aktionärsstruktur wird Antalis voraussichtlich noch dieses Jahr von der französischen Börse dekotiert. Die Transaktion wird von KPP mit Unterstützung der japanischen Grossbank Mizuho getätigt. Sie ermöglicht der Sequana Gruppe einen erheblichen Schuldenerlass.

Stärkung von Antalis
Für Antalis bedeutet die neue Kapitalstruktur wiederum bestmögliche Flexibilität, um die strategische Positionierung im Papiervertrieb weiter zu festigen und die Transformation in Richtung Packaging und visuelle Kommunikation fortzusetzen.

«Diese Nachricht bedeutet uns gerade in der aktuellen Zeit, in der wir alle von Unsicherheiten rund um das Coronavirus geprägt sind, sehr viel», so Andreas Schraner, CEO von Antalis Schweiz. «Es hilft uns, langfristig zu planen und auch innerhalb einer starken Gruppe Synergien weiter auszuschöpfen. Wir freuen uns enorm über diese Mitteilung.» Mit der Übernahme wird das Vertrauen in die Zukunft von Antalis klar gestärkt. Das Unternehmen profitiert damit von einem noch umfangreicheren Produkt- und Dienstleistungsangebot und einer ausgeweiteten internationalen Präsenz.

www.antalis.chwww.antalis.ch
www.kppc.co.jp/en/top.htmlwww.kppc.co.jp/en/top.html

Antalis_Schweiz

< News 37/1845 >